THERAPIE

Cranio-Sacral Therapie:

Die Cranio- Sacral Therapie ist eine Behandlungsmethode, welche mit sanftem Druck an Schädelknochen, Kreuzbein und an weiteren zentralen und individuell auf die Bedürfnisse des Patienten abgestimmten Stellen des Körpers, arbeitet.

Dynamische Wirbelsäulentherapie nach Popp:

Die Dynamische Wirbelsäulentherapie nach Popp ist keine Chiropraktik. Die Korrektur von Wirbelkörperverschiebungen erfolgt über gezielten Muskelzug einer dynamischen Bewegung, die vom Behandler angeleitet, unterstützt und vom Patienten ausgeführt wird. Da nur mit der Kraft des Patienten gearbeitet wird, ist diese Methode sanft und kann auch bei sonst vielleicht heiklen Krankheitsbildern (z.B. Osteoporose) angewandt werden. Entscheidendes Element ist grundsätzlich immer zuerst die Kontrolle und wo notwendig die Korrektur der gesamten Beckenstatik. Erst danach werden die Wirbelsäule und alles andere behandelt. Jede Behandlung ist immer eine ganzheitliche Behandlung.

Dorn-Therapie:

Diese Therapie ist keine Chiropraktik. Sie behandelt Wirbelkörper die blockiert sind. Dabei wird nur der blockierte Wirbel gerichtet. Dies geschieht durch eine eigene Bewegung des Patienten und durch Druck vom Behandler an dem entsprechenden Wirbelkörper (Dornfortsatz).

ArT oder Bowtech:

"Australische regenerative Tiefenentspannung" (ArT) genannt und auch als Bowtech bekannt. Auf die Muskeln, Sehnen und das Bindegewebe werden Reize gesetzt die zur Entspannung und Revitalisierung des Körpers führen. Die Methode ist einfach, effizient, dauerhaft wirkend und nicht invasiv. Der Körper wird physisch sowie psychisch unterstützt und kann sich regenerieren. Es wirkt auf Muskeln, Skelettsystem, innere Organe und bei akuten oder chronischen Beschwerden. Es korrespondiert mit alternativen und ergänzenden Verfahren, ist jedoch eine eigenständige Methode.

Betreuung und Behandlung in der Schwangerschaft:

Die meisten Schwangeren entwickeln in der Schwangerschaft eine Ischiasreizung. Das kann durch eine Fehlstellung im Becken kommen, welche durch die Lockerung der Beckenstruktur oder ein Verheben oder Tragen einer Last ausgelöst wird. Weiterhin entwickeln sich dann eine Schultersymptomatik und Nackenschmerzen. Im weiteren Verlauf kann es dann zu Schwindel, Tinnitus oder Sehstörungen kommen.

Die Behandlung erfolgt in Rückenlage oder im Stehen. Oder das Becken und der Kopf sowie die Wirbelsäule werden in Seitenlage korrigiert. Die Behandlung wird mit Übungen zur Selbsthilfe abgeschlossen.

Ohr Akupunktur (Aurikulotherapie):

Die Ohrakupunktur ist in der Regel keine Einzeltherapie, sondern wird kombiniert mit Homöopathie oder anderen Verfahren. Sehr gut wirkt sie als Schmerztherapie, wo sie Einsatz finden soll. Weiterhin wirkt sie unterstützend bei Raucherentwöhnung und Gewichtsreduzierung. Auch bei Schlaflosigkeit, Wirbelverschiebungen, Migräne wirkt es gut. Kontrolliert und behandelt werden die schmerzhaften Punkte.

Homöopathie:

Die Homöopathie ist eine alternative Behandlungsmethode. Sie ist eine Heilmethode bei der „Ähnliches durch Ähnliches” behandelt wird. Dazu werden Substanzen, die beim gesunden Menschen Wirkungen hervorrufen, die der Krankheit ähneln, stark verdünnt (die Homöopathen sprechen von „potenzieren”) und dem Patienten verabreicht. Je stärker verdünnt (potenziert) diese Substanz verabreicht wird, umso stärker ist - in der Theorie der Homöopathie - ihre Heilwirkung. Die Homöopathie geht auf Samuel Hahnemann zurück. Sie ist in Deutschland eine anerkannte besondere Therapieform.

Meine Arbeitsweise
  • Begrüßung des Patienten:
    (Erstes Treffen ist erster Behandlungstermin) meine Person und die Therapieverfahren werden dem Patienten dargestellt. (Eine Synthese aus der Behandlung des Körpers und Energiearbeit),
  • Abrechnungsmodalitäten in meiner Praxis:
    Privatpatienten auf Rechnung (Sätze der jeweiligen KK bzw. Beihilfeverordnung),
    Kassenpatienten nach Vereinbarung,
    meine Broschüre wird dem Patienten übergeben
  • Vorbereitung des Patienten für die erste Behandlung:
    lockere Kleidung und Handtuch mitbringenan dem Tag soll der Patient viel Wasser trinken
  • Anamnese:
    Untersuchung (Fuß-/Kopfschema),
    Behandlung (langsames und ruhiges Vorgehen der Therapeutin),
    Vorschlag zur Eigentherapie (Aussuchen der Hausaufgaben) wird mit dem Patienten erarbeitet, Abschlussgespräch mit dem Patienten,
    Strategie des weiteren gemeinsamen Vorgehens (Behandlungsart und -dauer)
  • Folgetermine:
    Beurteilung des Behandlungserfolgs Untersuchung (Fuß-/Kopfschema),
    evtl. Anpassung der Therapie Behandlung (langsames und ruhiges Vorgehen der Therapeutin),
    Vorschlag zur Eigentherapie (Aussuchen der Hausaufgaben) wird mit dem Patienten erarbeitet,
    Abschlussgespräch mit dem Patienten Strategie des weiteren Vorgehens (Behandlungsart und -dauer)

Ute Opper Körperheilpraxis
Wißmarer Str. 11
34535 Wettenberg

Tel.     0 641. 877 39 11
    0 641. 839 69
eMail   info@ute-opper.de